Welches ist das richtige Zubehör für mein Fahrrad?

Der Kauf Ihres ersten Fahrrads kann sich oft wie eine kleine Tortur anfühlen. Nach monatelangen Recherchen und mehreren unangenehmen Besuchen im Fahrradladen rollen Sie schließlich mit Ihrem neuen Fahrrad davon. Dankbar, dass es Ihnen gelungen ist, den Spagat zwischen Wunsch und Wirtschaftlichkeit zu schaffen, und zufrieden mit den schicken “pannensicheren Reifen” und dem zusätzlichen Multitool, das Sie ergattert haben.

An diesem Punkt wird es Zeit für die Erkenntnis: Beim Kauf eines Fahrrads geht es nicht nur um das Fahrrad. Wie bei jedem neuen Spielzeug gibt es Zusatzausrüstungen – einige davon sind unerlässlich, andere weniger. Welches Velmia Fahrradzubehör wird wirklich benötigt?

Der Fahrradhelm

Es gibt viele Diskussionen über Fahrradhelme. Das Tragen eines Helms ist zwar nicht obligatorisch, aber bei den meisten Radsportveranstaltungen ist er vorgeschrieben, und wir würden ihn empfehlen. Wenn Sie nicht gerade an einem Rennen teilnehmen und einen Aero-Helm tragen möchten, sind eine gute Passform, Belüftungsöffnungen zur Gewährleistung der Atmungsaktivität und ein geringes Gewicht die wichtigsten Voraussetzungen für einen hohen Tragekomfort.

Teurere Helme sind mit weicheren, leichteren Riemen und zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen wie einer MIPS-Innenschale zum Schutz vor Hirnverletzungen durch Rotation und eingebauter Beleuchtung ausgestattet. Die Auswahl ist groß, aber wenn Sie sich überfordert fühlen, hat uns der hier getestete Bontrager Starvos MIPS-Helm gut gefallen.

Das Fahrradschloss

Fahrraddiebstahl ist ein wirklich unglücklicher Teil des Radsports. Niemand möchte das Opfer sein, aber es kommt vor, und ein gutes Fahrradschloss kann Sie schützen. Die meisten Fahrradschlösser werden von unabhängigen Testern von Sold Secure bewertet. Schlösser werden entweder mit Bronze, Silber oder Gold eingestuft – jedes Schloss mit einer Gold-Sold-Secure-Einstufung hat einen Test mit Spitzenwerkzeugen überstanden, bei dem es mindestens fünf Minuten lang mehrfach verwendet wurde.

Es gibt verschiedene Arten von Schlössern – jedes mit Vor- und Nachteilen. Schlösser sind beliebt, weil sie es einem Dieb erschweren, eine große Hebelwirkung zu erzielen, aber es ist oft eine gute Idee, sie mit einem durch die Räder gefädelten Kabelschloss zu kombinieren.

Die Beleuchtung

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Sie ein weißes Vorderlicht und ein rotes Rücklicht an Ihrem Fahrrad haben müssen, wenn Sie vor der Dämmerung und nach Einbruch der Dunkelheit fahren. Und das ist wirklich eine gute Idee, wenn Sie im Straßenverkehr gesehen werden wollen. Die Helligkeit eines Fahrradlichts wird in der Regel in “Lumen” angegeben, und Fahrradscheinwerfer lassen sich in zwei verschiedene Kategorien einteilen: Lichter zum Gesehenwerden und Lichter zum Sehen.

Lichter zum Gesehenwerden können ab etwa 100 Lumen sein. Sie sollen Ihre Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer erhöhen. Scheinwerfer zum Sehen zeigen Ihnen die Straße auch auf unbeleuchteten Landstraßen und haben 500 Lumen und mehr, manche sogar weit über 1000 Lumen.

Die meisten Scheinwerfer verfügen über verschiedene Modi, und die Versionen mit höheren Lumenwerten sind für den Einsatz auf beleuchteten Straßen mit einer (niedrigeren) Abblendlichtstufe ausgestattet. Rücklichter können eine Helligkeit von etwa 30 Lumen haben. Die meisten Lampen sind heutzutage per USB aufladbar, aber es ist eine gute Idee, ein billiges batteriebetriebenes Ersatzpaar für den Fall der Fälle zur Hand zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.