Projekt „Unternehmensverkauf“ – kommt man auch ohne einen Berater an sein Ziel?

Wer als Unternehmer vor dem Projekt „Unternehmensverkauf“ steht, der merkt in der Regel früh, dass viele komplexe Themengebiete auf ihn zukommen. Beginnend bei der Ermittlung des Unternehmenswerts, über die Zusammenstellung einer beeindruckenden Präsentation des eigenen Unternehmens bis hin zur Suche eines passenden Käufers – all das sind Aufgaben bzw. Bereiche, die extrem komplex sind, detailgenaue Informationen und extrem viel Aufwand benötigen. Kein Wunder, dass sich viele Geschäftsführer und Inhaber im Prozess des Unternehmensverkaufs überfordert fühlen! Schließlich müssen diese Aufgaben, möchte man den Unternehmensverkauf ohne Berater durchführen, neben der Flut an alltäglichen Aufgaben durchgeführt werden. Der Gedankengang, den viele Geschäftsführer im Zusammenhang mit dem Verzicht auf einen externen Berater beim Unternehmensverkauf haben, ist simpel: wieso einer dritten Person Geld für Dinge bezahlen, die man mit ein wenig Mehraufwand auch selbst erledigen kann? Das der Nutzen eines Beraters, richtig eingesetzt, allerdings sehr wohl im Verhältnis zu dessen Aufwand steht merken viele Geschäftsführer leider viel zu oft erst viel zu spät. Scheitert der Unternehmensverkauf ohne Berater dann, muss das Projekt mit einem Berater in der Regel neu aufgerollt bzw. von vorne begonnen werden. Alles Zeit, die man sich mit einem Spezialisten für den Bereich Unternehmensverkauf hätte sparen können!

So läuft die Arbeit mit einem Berater beim Unternehmensverkauf in der Praxis ab!

Unternehmensverkauf-Beratung von Experten

Das der Unternehmensverkauf mit einem echten „Profi“ an der Seite im Normalfall reibungsloser abläuft, ist den meisten Geschäftsführern klar. Trotzdem entscheiden sich nicht alle automatisch für einen Berater im Zusammenhang mit dem eigenen Unternehmensverkauf. Wieso das so ist, ist zumeist einfach erklärt: man hat zu Beginn eines Projekts, ohne Erfahrung, schlicht und ergreifend keinen Überblick darüber, welche Aufgaben auf einen im Zusammenhang mit einem Unternehmensverkauf auf einen zukommen und welche konkreten Aufgaben ein Berater von diesen tatsächlich abnimmt. Das sind jedoch einige! Ein Berater für Unternehmensverkäufe zeichnet sich in erster Linie durch sein fundiertes Fachwissen und durch seine methodische Herangehensweise aus. Außerdem haben gute Berater große, zwischenmenschliche Kompetenzen vorzuweisen. Diese sind auch durchaus wichtig! Schließlich kann ein Unternehmensverkauf an vielen Stellen extrem komplex, nervenaufreibend und extrem fordernd sein. Als Geschäftsführer ist man gut beraten, wenn man sich in solchen Situationen eine Person an die eigene Seite holt, die den jeweiligen Sachverhalt bereits vielfach in der Vergangenheit gesehen hat und diesen deshalb ruhig, sachlich und vor allem objektiv bewerten kann. Ganz wichtig ist auch der Punkt Unternehmensbewertung! Oftmals klafft in der Praxis nämlich eine riesige Lücke zwischen dem, was der Verkäufer für sein Unternehmen verlangt und dem, was sein Unternehmen auf Basis der vorliegenden Fakten tatsächlich wert ist. Subjektive Komponenten spielen bei einer Unternehmensbewertung nur bedingteine Rolle. Als Unternehmer ist es wichtig, dass man sein Projekt „Unternehmensverkauf“ von Beginn an auf ein sauberes Fundament aufgleist und die Unternehmensbewertung mit einem Experten durchführt, der auf diesem Gebiet langjährige Erfahrungen vorzuweisen hat und deshalb effektiv dabei helfen kann das Maximum beim Verkauf herauszuholen.

Die Berater von KERN  sind kompetent, erfahren  und führen Sie zu Ihrem Ziel!

Viele Berater für den Bereich Unternehmensverkauf und Unternehmensnachfolge beherrschen einzelne Fachgebiete, doch selten trifft man „echte“ Experten, die wirklich jeden, relevanten Bereich beherrschen. Eines dieser „speziellen“ Unternehmen sind die Nachfolgespezialisten, der Beratergruppe KERN,. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren viele Unternehmensverkäufe erfolgreich durchgeführt. Außerdem hat das Unternehmen einen speziellen Prozess entwickelt, der die Käufersuche zielgenauer macht. Profitieren tut dabei natürlich nicht nur der Käufer, sondern vor allem der Unternehmer und Verkäufer! Für viele Geschäftsführer bedeutet der erfolgreiche Verkauf des eigenen Unternehmens nämlich finanzielle Unabhängigkeit. Auch deshalb ist es besonders wichtig den maximalen Verkaufspreis bei einem Unternehmensverkauf zu erzielen. Für viele Unternehmer ist die berufliche Karriere mit dem Verkauf nämlich offiziell beendet. Vor allem der Bereich „Due Diligence“ sollte im Zusammenhang mit dem eigenen Unternehmensverkauf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Hier wird nämlich genau hingeschaut! Am häufigsten scheitern fast schon sicher geglaubte Transaktionen genau in dieser Phase. Wer die Zahlen, die später präsentiert werden allerdings mit einem fachmännischen Berater aufarbeitet, sorgt nicht nur dafür, dass der Prozess reibungsloser läuft, sondern erhöht in Normalfall auch die Wahrscheinlichkeit, dass das eigene Unternehmen überhaupt verkauft wird!

Wie finde ich den richtigen Berater für den Unternehmensverkauf?

Nicht vieles spricht für einen Unternehmensverkauf ohne Berater an der eigenen Seite!

Wer sich den Traum vom Verkauf des eigenen Unternehmens endlich erfüllen möchte, sollte nicht länger damit warten! Ganz klar: der Weg bis zum endgültigen Verkauf ist lang und an vielen Stellen sicherlich nicht unkompliziert. Wer das Projekt jedoch von Beginn an mit einem Berater an seiner Seite beginnt, der hat im Regelfall nichts zu befürchten. Dieser hilft einem nämlich dabei die bürokratischen Hürden zu überblicken, die Verkaufsfähigkeit des Unternehmens zu erhöhen, dass Unternehmen richtig zu präsentieren und natürlich den passenden Käufer zu finden. Viele Gründe also, die für einen Berater sprechen und nur wenige, die den Verzicht auf einen Berater aufgrund dessen Kosten rechtfertigen!