Mit dem Balance Board abnehmen – geht das?

Das Balance Board ist eines der beliebtesten Sportgeräte für den Hausgebrauch. In Zeiten, wo viele einfach keine Zeit mehr haben, ihre knapp bemessene Freizeit in Fitnessstudios zu verbringen, nutzen Sportbegeisterte immer öfter Geräte, mit denen man in knackigen Einheiten gute Erfolge erzielen kann. Das Balance Board ist nicht nur ein Sportgerät, dass hilfreich ist, um den Gleichgewichtssinn, sondern auch um die allgemeine Fitness zu verbessern. Der praktische Allrounder ist nämlich ein Sportgerät, dass auf vielseitige Weise zum Einsatz kommen kann.

Warum hilft Training auf dem wackeligen Board beim Abnehmen?

Zwar ist das wackelige Brett nicht speziell für das Training zum Gewichtsverlust konzipiert, doch wer regelmäßig auf seinem Wackelbrett trainiert, kann effektiv seine Tiefenmuskulatur trainieren. Je nach Übung werden spezielle Muskelgruppen optimal trainiert und aufgebaut. Wer unterschiedliche Übungen auf seinem Board macht, stärkt dabei nicht nur den Gleichgewichtssinn, sondern auch die beanspruchten Muskeln und fördert die allgemeine Fitness.

Wenn die Muskeln immer wieder in Anspruch genommen werden und durch gezieltes Training gestärkt werden, können sie helfen, überflüssige Kilos schneller purzeln zu lassen. Nicht nur Sportler wissen, dass Muskeln mehr Energie verbrauchen als Fett. Kein Wunder also, dass sportliche Menschen auch im Ruhemodus viel mehr Kalorien verbrennen als diejenigen, die sich lieber mal auf das Sofa legen, anstatt eine Runde zu trainieren. Es lohnt also nachhaltig, sich mit Hilfe des Balance Boards einige Muskeln anzutrainieren.

So kann man mit dem Wackelboard abnehmen

Zunächst muss das Gleichgewicht trainiert werden, wenn man effektive Trainingsübungen auf dem Board ausüben möchte. Denn nur wer sich stabil auf dem Balance Board halten kann, kann auch knackige Übungen korrekt durchführen und so den Abnehm-Effekt optimieren.

Verletzungen vorbeugen

Doch auch das normale Training auf dem Board hilft, den gesamten Körper zu kräftigen. So werden beim halten des Gleichgewichts Bänder und Sehnen gestärkt, was Sportverletzungen vorbeugen kann.

Nachhaltiges Training

Wer in einer sitzenden Position arbeitet, kann seinen Körper mit einigen Übungen auf dem Balance Board nachhaltig fit halten. Denn wenn die Tiefenmuskulatur aktiviert wird, kann dies auch helfen, einer muskulären Rückbildung durch langes und häufiges Sitzen vorzubeugen. Die Beanspruchung tiefsitzender Muskeln hilft ebenfalls, die Stabilität zu verbessern und auch die Körperhaltung zu optimieren, um Rückenbeschwerden vorzubeugen.

Konzentration fördern

Nicht nur der Körper und viele verschiedene Muskelgruppen werden auf den Balance Board aktiviert, auch der Kopf muss hart arbeiten, um die Balance halten zu können. Das Training auf dem Wackelboard ist also ein Training für Körper und Geist.

Motorische Fähigkeiten werden verbessert

Bei feinmotorischen Schwierigkeiten kann das Balance Board auch helfen. Durch die gezielten Bewegungen, die nötig sind, um nicht vom Board abzustürzen, werden motorische Fähigkeiten geschult.

Viel Bewegung in kurzer Zeit

Im Alltag bleibt für Sport häufig keine Zeit. Aber auch diejenigen, die keine Stunden für das Fitnessstudio aufbringen können, können schon mit wenigen Minuten auf dem Balance Board mehr Bewegung in ihr Leben bringen. Schon 20 Minuten täglich auf dem Board können helfen, aktiver und fitter zu werden.

Welche Übungen kann man auf dem Board ausüben, um abzunehmen?

Um effektiv alle Muskelgruppen gleichermaßen zu beanspruchen und dadurch langfristig abzunehmen, kann man klassische Body Weight Übungen auf dem Balance Board durchführen. Durch das zusätzliche Halten des Gleichgewichts werden die Übungen gleich doppelt so effektiv.

  • Push-Ups auf dem Wackelbrett sorgen für einen knackigen Body
  • Kniebeugen sind auf dem Balance Board super effektiv, denn sie trainieren alle Muskelgruppen gleichermaßen
  • Mit der Bridge, bei dem die Füße und Schultern auf dem Board bleiben, die Körpermitte aber angehoben wird, stärkt man seine Bauchmuskeln und bekommt schon bald ein Sixpack.

Schreibe einen Kommentar